Einträge von Rotraud A. Perner

Vorwärts in die Vergangenheit?

Nach meiner Erinnerung begann kein Jahr so voller Gewalt wie 2016 – aber wird Gewalt auch als solche wahrgenommen? Die Ermordung der neu gewählten Bürgermeisterin von Temixco in Mexiko, Gisela Mota, einen Tag nach Amtsantritt, erinnert an Filmszenen, die weit weg, im Wilden Westen, und im 19. Jahrhundert spielen, die Ermordung des schiitischen Geistlichen Nimr […]

„… und hätte der Liebe nicht …“

Immer wenn ein Gewalttäter blindwütig Menschen niederschlachtet, folgt der Ruf nach schärferen Waffengesetzen. Ich nenne das „Dornröschen-Syndrom“: Man wähnt mit dem Verbot der Mittel – der Spindeln – bereits die Zielverwirklichung – den Stich zum hundertjährigen Schlaf – verhindern zu können.

Das mag teilweise für die tragischen Tötungen stimmen, wenn ein Kind mit Vaters Schießeisen herumgeballert hat […]

Wissen sie wirklich nicht, was sie tun?

Neuerlich konnte die Polizei einen Verbrecherring aufdecken – eine Tauschbörse für filmische Abbildungen sexueller Misshandlungen von Kindern. Warum tun die das, werde ich immer wieder gefragt, sind die krank, kriminell oder anarchistisch gesinnt? Eine schwierige Frage, die sich immer erst beantworten lässt, wenn man mit einer konkreten Einzelperson arbeitet – aber einige Seelenbausteine lassen sich schon identifizieren […]