Einträge von Rotraud A. Perner

Charakterszenen

Zur Geisteshaltung des steirischen Vize-Landespolizeidirektors – sein Name sei der damnatio memoriae übergeben – ist nichts weiter zu sagen, das den Medien zugespielte Tonbandprotokoll spricht für sich. („Vizepolizeichef nach Drohung versetzt“, Kurier, 28.11.2019, S. 25) Dazu aber ein Zitat des hoch angesehenen deutschen Psychiaters, Psychoanalytikers und Sozialphilosophen Horst-Eberhard Richter (1923–2011) aus seinem Bestseller „Lernziel Solidarität“, […]

Sprachverwirrungen

Von dem Freud-Schüler Sándor Ferenczi stammt die Formulierung von der „Sprachverwirrung zwischen dem Erwachsenen und dem Kind“, wenn nämlich der Erwachsene mit seiner Erwachsenensexualität bewusst oder unbewusst in der „Sprache der Leidenschaft“ über das Kind herfalle während dieses nur in der „Sprache der Zärtlichkeit“ seine Sympathie ausdrücke. Ich orte eine andere Sprachverwirrung – eine gezielte, […]

Dornröschen-Strategie

Im Interview zur Präsentation meines letzten Buches „Aufrichten! Anleitung zum seelischen Wachstum“ (Verlag ORAC) im Österreichischen Journalisten Club fragte mich dessen Gründer und Leiter Fred Turnheim, ob ich für Ausgrenzung der Rechten sei. Ich verneinte – denn durch Ausgrenzung verschwindet ja nichts sondern kann nur unkontrolliert wachsen. Ich finde nämlich, man müsse Gegensätzliches zu verstehen […]

„Umarmer“

Er sei eben ein Umarmer, verteidigte sich Dirigent und Festspielleiter Gustav Kuhn laut profil 47/19, Seite 64, aber kein „fester“. Offensichtlich bewertet er Übergriffe quantitativ, also nach Krafteinsatz – nicht qualitativ, nach der Qualität der Beziehung, ob diese beruflich oder privat und in diesem Fall hinreichend intim ist. Dazu sollte man wissen: Intimität bedeutet große […]

Die Angst des Lehrers vor der Benotung

Seit heute ist der App online, mit dem die Schülerschaft die Kompetenz ihrer Lehrerschaft bewerten kann – und die Widerstands-Wellen gehen hoch (Salzburger Nachrichten, 15.11.2019: „Die neue App … hat bereits im Vorfeld die Wellen hochgehenlassen.“), und die Lehrergewerkschaft drohe sogar, dagegen vor Gericht zu ziehen. Nun ist die Lehrergewerkschaft bekanntlich eine sehr effiziente, die […]

Schulzwang?

Menschen, die unangenehme Erfahrungen „überlebt“, aber nicht kritisch reflektiert und „ausgedrückt“ haben, neigen dazu, diese unbewusst an andere weiterzugeben. Die häufigste solcher „unangenehmen Erfahrungen“ ist das Erleben, zu etwas gezwungen zu werden: Das beginnt schon bei den Kleinsten mit dem Zwang zu essen – dabei ist Ekel oft der erste Hinweis für eine Nahrungsunverträglichkeit, gefolgt […]

Kraftworte?

Von der „Publikumsbeschimpfung“ zur „Medienbeschimpfung“ habe ich mir gedacht, als ich Peter Handkes verbale Müllabfuhr anlässlich seiner geplanten Ehrung in seinem Geburtsort Griffen (Kärnten) im Fernsehen miterlebte. Leider finde ich heute keine Dokumentation im Internet, aber ich erinnere mich, dass er mindestens zweimal das Wort „Scheiße“ in Richtung der angereisten Journalisten in den Mund nahm. […]

Körperliche Zwangsbeglückungen

Gestern abend beim Jahresempfang der Zeitschrift Die Furche: Eine langjährige Bekannte – Ex-Freundin eines Ex-Freundes von mir – umarmt mich zur Begrüßung. OK – in der Wiener Bussi-Bussi-Gesellschaft üblich wenn auch lästig. Sie ist ein bisschen jünger als ich, ein bisschen kleiner und viel dünner. Wir plaudern. Und schon wieder umarmt sie mich. Ich sage, […]

Sekten

Im Zusammenhang mit der „abgeschlossenen“ Familie in Ruinerwold – was für ein Name, wenn man in deutscher Sprache denkt! – tauchen Hinweise auf, dass es sich um Angehörige einer „Sekte“ handeln dürfte. Zumindest gab es in der Vergangenheit Berührungspunkte bei den beiden hauptverdächtigen Angehörigen, denen vorgeworfen wird, die Kinder bzw. Jugendlichen illegal von der „Welt […]

Stubenarrest

Als ich gestern als Teilnehmerin am „Runden Tisch“ zu dem – von einem Österreicher angeblich geschaffenen vermutlichen – Bauernhof-Privatgefängnis in den Niederlanden nach der ZiB 2 sagte, „Einsperren habe lange Tradition“, konnte sich das die Moderatorin gar nicht vorstellen – bis ich ihr einige konkrete Beispiele gab und sie auch daran erinnerte, dass erst vor […]