Briefe gegen Gewalt

Halt! Gewalt!

Stielaugen

Angeblich „schielte“ Bundeskanzler Kern auf das Handy des Innenministers und konnte lesen, dass dieser eine SMS seines Parteiobmannes erhielt, wie er sich in der Frage der Bildungsmilliarde zu verhalten habe – zumindest las ich das so in den Salzburger Nachrichten (23. 7. 2016). Jedenfalls hätte dies Kern launig auf einer SPÖ-Veranstaltung in Vorarlberg zum Besten gegeben. Mir sind solche Scherze schon in der Zeit, in der ich selbst SPÖ-Mandatarin war, unangenehm aufgestoßen ...
Halt! Gewalt!

Gewalt bewältigen

Ein Hinterbliebener von Opfern des Germanwings-Flugzeug-Absturzes März 2015 in den Ardennen habe gegen die Eltern und Freundin sowie Hausärztin des suizidalen Piloten Strafanzeige getätigt, weil sie trotz Kenntnis der vielen Besuche bei Psychiatern nichts gegen dessen Fluguntauglichkeit unternommen hätten. Aber was hätten sie realistischerweise tun können? Gütlich einreden? Das hätte erfahrungsgemäß Widerstand und Abschottung ausgelöst, um die fragile Selbstachtung zu bewahren. Beim Arbeitgeber vernadern? Oder bei der Polizei? Das kann doch nicht wirklich in Erwägung gezogen werden – auch wenn manchen Leute nichts Besseres einfällt ...
Halt! Gewalt!

Mit Terror leben?

Warum ich mich noch nicht zu den letzten Terroranschlägen zu Wort gemeldet hätte, wurde ich gefragt. Weil ich mich nicht gleich in die Reihe der Verschwörungstheoretiker einreihen mag sondern erst abwarten will, bis offiziell bestätigte Fakten vorliegen – denn natürlich fantasiere ich ebenso wie die meisten am Zeitgeschehen Interessierten, wer und welche Absichten im Einzelfall dahinter stecken. Aber ich versuche auch, eine Zukunftssicht zu wagen, aus der heraus ich Konzepte entwickeln kann, wie wir alle dieser globalen Gefahr begegnen könnten ...
Halt! Gewalt!

Nekrophilie

„Autolenker prügelt torkelnden Fußgänger“ lese ich heute im Kurier: Der betrunkene Mann war „beim Vorbeifahren“ gegen dessen Auto gestoßen. Der hielt daraufhin an und soll laut Augenzeugen den Mann auf die Straße geworfen, ins Gesicht geschlagen und ihm eine blutende Wunde zugefügt haben. Eigentlich wäre es wohl angebracht gewesen, dem Alkoholvergifteten Hilfestellung zu leisten (auch wenn sich der vermutlich dagegen gewehrt hätte, wie das bei Nichtzurechnungsfähigen quasi als letzter Rest von Selbstbehauptung oft vorkommt) und dafür zu sorgen, dass er wohlbehalten nach Hause gebracht wird ...
Halt! Gewalt!

Gewalt durch REGELN

Es ist nicht das „Patzen“, das Hochstress auslöst – es ist die Reaktion der anderen Menschen, welche den GemaßREGELten die Schamröte ins Gesicht treibt. Aber wie sagte der polnische Regisseur Boleslaw Barlog doch so treffend: Fortschritt ist nur möglich, wenn man intelligent gegen die REGELN verstößt ...
Halt! Gewalt!

An Frauen (und Männer), die Hasspostings erhalten

Geplante Verbrechen haben es an sich, dass sie getarnt werden – sonst könnte man sie ja verhindern. Wir werden uns also daher daran gewöhnen müssen, selbst wieder auf die „wilden Tiere“ im Großstadt- und Internet-Dschungel zu achten – und nicht (nur!) nach Schutzleuten und -einrichtungen zu rufen.

Anfragen zum Thema Gewalt

Gewalt geht uns alle an – im Doppelsinn des Wortes.
Immer wieder werden wir damit konfrontiert, oder wir werden zu Opfern – und manchmal auch zu Tätern. Aber wie anders handeln als wiederum nur mit Gewalt?
Friedfertigkeit ist eine Fertigkeit – und die kann man lernen – und weitergeben.

Hier haben Sie die Möglichkeit, Anfragen zum Thema Gewalt zu stellen >>>

Rotraud A. Perner | Gewaltprävention im Alltag

Die WebSeite „Halt! Gewalt!“ befindet sich derzeit im Umbau.

Haben Sie bitte noch etwas Geduld, bis alle Informationen und Inhalte wieder online sind.
Wir danken für Ihr Verständnis!